Schicke uns Feedback
Liebes Avino - Team,
Deine Email
Absenden
Deutsch
English
Italiano
Anmelden | Registrieren
Kauf deinen Wein direkt vom Winzer!
155
Winzer
1762
Weine
Einkaufswagen »
0 Produkte
000
Pressecorner

"Ab-Hof Verkauf leicht gemacht"
Weinkauf - Wien, 20. Februar 2012


Zwei Jahre wurde von winefriendly experts der TU Wien fleißig programmiert. Seit Herbst 2011 ist das Portal www.Avino.at online, getestet und durch zahlreiche Software-Updates weiter entwickelt worden. Avino beherbergt mittlerweile mehr als 200 Produzenten und an die 1000 Weine.

Die Grundidee von Avino ist die Nutzung moderner Internet-Technologie (Web 2.0) für den Ab Hof-Verkauf von Wein und Zusatzprodukten der Winzer. Lag der Direktverkauf beim Produzenten im Jahr 1999 noch bei 51 % des Gesamtmarktes, so sank das Volumen seither Jahr für Jahr auf mittlerweile 26 %. Ein Grund für die drastische Marktveränderung ist u.a. die sukzessive Verlagerung des Umsatzes bei Wiederverkäufern, die sich immer mehr in Richtung großer Lebensmittelhandelsketten und österreichweit operierender Fachhändler orientieren. Verantwortlich sind aber auch die Produzenten selbst, unter denen sich eine Kategorie ausgesprochen leistungsstarker Weingüter und –kellereien etabliert hat, die ihren Absatz über eine nationales und internationales Netzwerk von Wiederverkäufern organisieren.

Ähnlich wie bei touristischen Plattformen (z.B. Hotelbuchungen) tritt Avino als Vermittler auf, verkauft also selber keine Weine und unterhält auch kein Lager. Die Website ist als reines Bindeglied zwischen Konsument und Produzent konzipiert. Den Winzern steht auf www.Avino.at eine attraktive Verkaufsplattform inklusive Webshop zur Verfügung, Weinfreunde profitieren von der Möglichkeit, ihren Ab Hof-Einkauf bequem über das Internet tätigen zu können. Gegenüber herkömmlichen Stand Alone-Lösungen zeichnet sich Avino durch das einheitlich gestaltete Marktplatz-System aus: Alle Shops funktionieren nach demselben Prinzip und ein einmaliges Login genügt, um in einem Schwung bei mehreren Betrieben einzukaufen. Bestellungen werden sofort per e-mail an den Produzenten weitergeleitet und mit SMS abgesichert, damit kein Auftrag übersehen wird. Durch die Eingabe von Versandkosten, die jeder Produzent individuell festlegen kann, sieht der Kunde sofort seinen Rechnungsbetrag und kann diesen nach Abschluss seiner virtuellen Einkaufstour mittels Internet-Banking an den oder die Winzer überweisen.
...
Lesen Sie den gesamten Artikel


"Online-Vermarktungskanal immer wichtiger:
WEIN im E-COMMERCE"
Der Winzer - Ausgabe 01/2012 - Wien, 20. Jänner 2012


Im letzten Jahrzent wurde ein großer Teil des Ab-Hof Verkaufs, der direkt beim Winzer stattfand, immer mehr von Vertriebskanälen des Einzel- bzw. Großhandels abgelöst. Dabei wurde stark auf das Medium Internet gesetzt. Wie kann sich das Weingut für diese Veränderungen rüsten und sich in der rasant wachsenden Welt des E-Commerce etablieren?

...

Ein weiteres, österreichisches IT-Produkt ist www.Avino.at. Diese Seite ist seit Herbst 2011 im Internet vertreten und wurde von einer Gruppe von IT-Spezialisten entwickelt, die im Hauptberuf am Institute for Software Technology and Interactive Systems der Technischen Universität Wien tätig sind. Die Grundidee von Avino ist die Nutzung moderner Internet-Technologie (Web 2.0) für den Ab Hof-Verkauf von Wein und Zusatzprodukten der Winzer. Hatte der Direktverkauf beim Produzenten noch 1999 einen Anteil von 51 % am Gesamtmarkt, so sank das Volumen seither Jahr für Jahr auf mittlerweile 26 %. Gründe für diese drastische Marktveränderung finden sich einerseits bei den Wiederverkäufern, wo über die großen Lebensmittelhandelsketten und österreichweit operierende Fachhändler viel Umsatz gemacht wird, andererseits liegen die Ursachen bei den Produzenten selbst, wo sich eine Kategorie von auch quantitativ sehr leistungsfähigen Weingütern und –kellereien etabliert hat, die ihren Absatz über eine nationales und internationales Netzwerk von Wiederverkäufern organisieren.

Avino wendet sich primär an Produzenten, für die der Ab Hof-Verkauf nach wie vor eine wichtige Rolle spielt. Das sind naturgemäß alle kleineren Familienbetriebe, die schon aufgrund ihrer jährlichen Produktionsmenge kein überregionales Vertriebsnetz aufziehen können und ein solches auch gar nicht brauchen. Darüber hinaus kann Avino aber auch für größere Betriebe interessant sein, die diese Plattform als Instrument der Kundenbindung und Kontaktpflege betrachten und nutzen. Die Möglichkeit, direkt beim Winzer einzukaufen, ist eine Serviceleistung, deren Wert für bestimmte Kunden nicht unterschätzt werden sollte. Nicht selten kippt die Beziehungsebene zwischen langjährigen Kunden und expandierenden Firmen, wenn sich beim Kunden das Gefühl einnistet, nicht mehr wie früher willkommen zu sein. Neben dem Marktsegment der Käufer nach Punkten und Auszeichnungen (Konsumenten, die nach jeder Prämierung zum nächsten Siegerweingut weiterziehen) ist die Pflege der Beziehungsebene unverändert und auf lange Sicht ein wertvolles Marketinginstrument, um die Kunden zufrieden zu stellen, die der Winzerfamilie auch persönlich verbunden sind.

Über Avino lässt sich der Ab Hof-Verkauf rationell und zeitgemäß organisieren. Heutzutage hat weder der Winzer noch der im Berufsleben stehende Kunde ständig Zeit für ausgedehnte Verkostungen im Weinkeller. Avino ermöglicht tatsächlich mit wenig Aufwand, bei mehreren Weingütern einzukaufen, ohne dafür den Webshop bzw. die Internetadresse wechseln zu müssen. Der Kunde gibt auf Avino seine persönlichen Daten nur ein einziges Mal ein und kann damit bei allen angeschlossenen Winzern einkaufen, wenn diese den Avino-Webshop aktiviert haben. Dies ist nicht nur ein wesentlicher Bequemlichkeitsvorteil, sondern hat auch einen nicht zu unterschätzenden Sicherheitsaspekt: Die persönlichen Daten sind nicht mehr auf mehreren Webservern angelegt, sondern nur am hochgesicherten Server von Avino. Im Fall von Änderungen (z. B. Wohnsitzwechsel) genügt eine einzige Änderung, und alles ist wieder aktuell. Darüber hinaus hat der Kunde auch noch die Möglichkeit sich mit seinem Facebook oder Google Konto anzumelden und erspart sich somit die wiederholte Eingabe seiner Kontaktdaten.

Ähnlich wie wir es bereits von touristischen Plattformen her kennen (z.B. Hotelbuchungen) tritt Avino als Vermittler auf, verkauft also selber keine Weine und unterhält auch kein Lager. Die Webseite ist ein reines Bindeglied zwischen Konsument und Produzent, d. h., Bestellungen werden sofort per Email an den Produzenten weitergeleitet und mit SMS abgesichert, damit kein Auftrag übersehen wird. Durch die Eingabe von Versandkosten, die jeder Produzent individuell festlegen kann, sieht der Kunde sofort seinen Rechnungsbetrag und kann diesen nach Abschluss seiner virtuellen Einkaufstour mittels Internet-Banking an den oder die Winzer überweisen.

Sofern der Kunde nicht „Selbstabholung“ gewählt und die Bestellung damit Reservierungscharakter hat, versendet der Produzent nach Zahlung die Weine per Paketdienst oder Bahnversand. Destinationen können innerhalb Österreichs sein, aber auch Deutschland oder andere Länder.
...

Lesen Sie den gesamten Artikel


"Die ÖWM unterstützt Avino am Marketingtag 2012"
Avino - Wien, 18. Jänner 2012


Am 18. Jänner 2012 fand im Austria Center Vienna der ÖWM Marketingtag für Winzer, Weinhändler und Brancheninsider statt. Der Event wird alljährlich von der Österreichischen Weinmarketing veranstaltet und bietet den Teilnehmern ein breites Programm in Sachen Vermarktung der österreichischen Weine im In- und Ausland. Avino war bei der Veranstaltung, bei der sich das "Who-is-Who" der österreichischen Weinszene trifft, vor Ort. Geschäftsführer Willi Klinger und sein Team gaben einerseits einen Rückblick über die Entwicklung des Weinmarktes im Jahr 2011 und andererseits Analysen, Tipps und Strategien zum Vermarktungsjahr 2012. Themenschwerpunkt der interessanten Veranstaltung war die ordnungsgemäße Herkunftsetikettierung und der Aufruf zu einer klaren Weinkartengestaltung sowie die Analyse von Schlüssel- und Hoffnungsmärkte im Export.

Darüberhinaus gab es einen interessanten Vortrag von Christian Dworan über Wein in den neuen Medien, in dem abermals die Wichtigkeit der Online-Vermarktung und deren Möglichkeiten im Internet unterstrichen wurde. In diesem Zusammenhang fand Avino seitens der ÖWM ebenso Unterstützung sich unter den 700 Teilnehmern präsentieren zu können. Die neuen Avino Flyer wurden von der ÖWM am Info-Stand aufgelegt und fanden ein reges Interesse beim Fachpublikum. In vielen Gesprächen mit Winzern konnte Rainer Schuster von Avino bereits ein positives Feedback über den offenen Weinmarktplatz und das Vorhaben im Allgemeinen gewinnen. „In den Tagen nach der Veranstaltung konnten wir einen Zuwachs von ca. 40 Winzern mit knapp 120 Weinen verzeichnen.“, so Schuster mit einem Resümee des ÖWM-Tages.

Lesen Sie den Artikel der ÖWM über den Marketingtag 2012


"Avino - ein Shoppingcenter voll mit Wein"
News Steirischer Wein - Graz, Nov/Dez 2011


Avino, die offene Web 2.0-Plattform für den Weinverkauf, ging im Sommer 2011 an den Start. Nach mehr als einem Jahr intensiver Programmierarbeit und zahlreichen Test bringen die IT-Profis Sven HUBER, Philipp LIEGL, Rainer SCHUSTER und Marco ZAPLETAL eine bereits sehr weit gediehene Beta-Version in das Netz.

Die Programmierer sind ein freundschaftlich verbundenes Team aus der Business Informatics und ECommerce Group der Technischen Universität Wien. In Zusammenarbeit mit Wolfgang Obermaier, PR- und Marketingprofi und Organisator der „Weintage im MuseumsQuartier Wien“, wurde die Funktionalität der Plattform auf die Bedürfnisse der Weinproduzenten, Vertriebspartner und Konsumenten fokussiert. Das Ergebnis ist ein „offener Weinmarktplatz“, ein Shopping Center Wein, das jedem Weingut und Weinbaubetrieb die Möglichkeit bietet, mit einem eigenen Geschäft teilzuhaben.

...

Avino listet die Weine entsprechend dem Suchkriterium fein säuberlich auf und kennt die Preise franco (österreichisches) Domizil des Käufers. Auf Wunsch gibt Avino zu einem gefundenen Weine auch Weinhändler an, bei denen dieser Wein im Programm ist. Der Kunde (die Kundin) kann somit entscheiden, ob der Wein ab Weingut oder doch lieber bei einem lokalen Händler gekauft wird.

Entscheidet man sich für den Einkauf ab Hof, genügt die Eingabe der Kundendaten und das digitale Absenden der Bestellung. Bezahlt wird auf die sichere Art, mit Banküberweisung, egal ob online oder in der Filiale, und schon macht sich das Weinpaket auf den Weg...

Lesen Sie den gesamten Artikel


"Wein ab Hof"
Wiener Wirtschaft - Wien, Ausgabe 16. Dezember 2011


Ein neues Bestell-Portal für Wein, Avino, ist online und umfasst derzeit 130 Weingüter und Weinbaubetriebe. Als Weinmarktplatz steht Avino allen Produzenten für den Ab Hof-Verkauf über das Internet zur Verfügung und bietet Wein-Interessenten eine einfache Bestellmöglichkeit.











"Avino buhlt um Weintrinker"
Deutsche Startups - Berlin, 30. November 2011


Wein boomt: Bei Avino (www.Avino.at) finden Weintrinker edler Tropfen direkt vom Winzer. Ins leben gerufen wurde das Start-up bereits im Sommer dieses Jahres von Rainer Schuster, Philipp Liegl, Marco Zapletal, Sven Huber und Wolfgang Obermaier. Damit bearbeiten nun mindestens drei Start-ups das Segment Wein vom Winzer. Auch bei WirWinzer (www.wirwinzer.de) und Vicampo.de (www.vicampo.de) können Onliner Wein “ohne den Umweg über den Zwischenhändler”, direkt beim Winzer bestellen. WirWinzer wird E-Commerce Werke betrieben. Das Unternehmen wird von Mark Gazecki (MegaZenbra, Popmog) und TruVenturo von Nils Regge (Casamundo) unterstützt. Vicampo.de wiederum gehört zum Shoppingclub Wine in Black (www.wine-in-black.de), der von eVenture Capital Partners und Passion Capital sowie die beiden kaufDa-Gründer Christian GaiserGaiser und Tim Marbach unterstützt wird. Bei sol viel Konkurrenz dürfte der Kampf um die guten Winzer bereits im vollen Gange sein.

Lesen Sie den gesamten Artikel











"Weinmarktplatz eröffnet neue Vertriebschancen für alle Produzenten"
Avino - Wien, 10. Oktober 2011


Ende August 2011 ging die neue, österreichische Plattform für den Ab-Hof-Weinverkauf im Web, www.Avino.at, online. Mittlerweile sind über 170 Produzenten registriert und der „offene Wein-Marktplatz“ ist für Kunden geöffnet. Den österreichischen Winzern steht damit eine moderne Vertriebsschiene zur Verfügung, die derzeit auch auf internationaler Ebene einzigartig ist.

Nach mehr als einem Jahr intensiver Programmierarbeit und zahlreichen Test stellten die IT-Profis Sven Huber, Philipp Liegl, Rainer Schuster und Marco Zapletal am 26. August 2012 eine bereits sehr weit entwickelte Beta-Version in das Netz.

Die Programmierer sind ein freundschaftlich verbundenes Team aus der Business Informatics und E-Commerce Group der Technischen Universität Wien. In Zusammenarbeit mit Wolfgang Obermaier, PR- und Marketingprofi und Organisator der „Weintage im MuseumsQuartier Wien“, wurde die Plattform weiterentwickelt und auf die Bedürfnisse der Weinproduzenten, Vertriebspartner und Konsumenten maßgeschneidert. Das Ergebnis ist ein „offener Weinmarktplatz“, ein Shopping Center für Wein, das jedem Weingut und Weinbaubetrieb die Möglichkeit bietet, mit einem eigenen Geschäft teilzuhaben.

Durch die einheitlich gestaltete Oberfläche und die Integration zahlreicher Suchmöglichkeiten wird es kaufwilligen Weinfreunden leicht gemacht, den richtigen edlen Tropfen auszuwählen und online mit wenigen Mausklicks zu bestellen. Alle Winzershops sind nach dem Avino-System angelegt, sodass sogar ein erstmaliger Benutzer kaum eine Eingewöhnung benötigt. Durch die Verknüpfung mit bestehenden Websites der Produzenten können Informationen über den Betrieb leicht aufgerufen werden. Ein großer Vorteil ist, dass Konsumenten ihre Daten nur ein einziges Mal eingeben müssen, die Daten nur auf einem Sicherheitsserver gespeichert werden und mit diesem Konto bei allen angeschlossenen Weingütern eingekauft werden kann.

Nicht nur die Bewertungen von Weinen in den diversen Fachmedien und die Ergebnisse der wichtigsten Prämierungen, auch das „Weinaromarad“ der ÖWM (Weinmarketinggesellschaft) stehen bei Avino zur Verfügung, um Weine ausfindig zu machen. Die Suche durchforstet stets alle auf Avino registrierten Weine. Dem Kunden stehen eine Reihe von Möglichkeiten zur Verfügung, sei es eine Abfrage nach einem konkreten Wein oder den Weinen eines bestimmen Betriebes, sei es eine allgemeinere Formulierung wie „Veltliner Federspiel“, „STK Welschriesling“ oder „Sauvignon Gamlitz“.

Avino listet die Weine entsprechend dem Suchkriterium fein säuberlich auf und nennt die Preise und Versandkosten für Österreich und Deutschland. Nun lassen sich sogar Weine verschiedener Produzenten in den Warenkorb legen. Avino zeigt die Kosten und Versandspesen bei allen Betrieben an, von denen Weine im Warenkorb liegen und gibt die Bestellungen nach Mausklick an die Weingüter weiter. Nach Abschluss des Kaufes erhält der Kunde seine Weine binnen weniger Tage frisch aus dem Keller des Winzers an seine Tür geliefert.
Empfehlen


Sie sind Winzer oder Händler und wollen Avino nutzen?
Informieren Sie sich auf den folgenden Seiten über Avino und melden Sie sich noch heute an!
WINZERSERVICE »
Avino Gesamtübersicht
1.6.49-SNAPSHOT